Biografie

headshot_elbow_lean_indexBob e Thomas war 30 Jahre in Amerika als Tänzer und Darsteller tätig, bevor er nach Deutschland übersiedelte.

Solide Grundlagen für sein Wirken als Künstler geben ihm seine Ausbildung als Musiker / Komponist (BMusic Theorie/Komponieren Wittenberg Univ, USA) sowie als Schriftsteller (MFA Creative Nonfiction Writing, Goucher College, USA). Die Kombination beider Ausbildungen verleiht ihm ein ausgezeichnetes Polster für Kreativität. Mit seiner vielfältigen Erfahrung als Trainer und Künstler ist er jeder Situation gewachsen.

Er hat u.a. mit dem Artie Shaw Orchestra Asia Tour (1994), mit dem Houston Symphony Orchestra, Boston Pops Orchestra, San Antonio Orchestra, New Mexico Orchestra, Jacksonville Orchestra, und Boston Philharmonic Orchestra getanzt.

Seine Spezialgebiete sind amerikanische Tänze der 1920-1950er Jahre, darunter authentischer Jazz, Swing-Jitterbug-Lindy und Stepptanz. Er hat Stepptanzimprovisation und amerikanische Tanzgeschichte für die BA-Tanz Programme an der Roger Williams University und Dean College unterrichtet.

Zwischen 1993 und 2005 war er mit seiner Show “Roots of American Dance, The African-European Synthesis”, die er selber recherchierte und schrieb, mehr als 500 Mal in der USA und Kanada auf der Bühne.

Er ist seit 2008 in Deutschland als Tänzer, Lehrer und Darsteller tätig, u.a. als Tanzgeschichte- Lehrer für die Tanzpädagogik Ausbildung in Bielefeld und als Stepptanzimprovisation- und Body Percussion-Workshopleiter in Gütersloh und Bad Oeynhausen.