Workshops

Bob e Thomas ist ein erfahrener Tanz-Pädagoge, Tänzer & Choreograf.
Seine Spezialitäten sind amerikanische Tanzen aus den 1920-1950er Jahre, darunter authentischer Jazz, Swing-Jitterbug-Lindy, und Stepptanz.
Er hat Stepptanzimprovisation für die BA-Tanz Programme an der Roger Williams University und Dean College unterrichtet. Und als Gastredner an der Harvard University hat von der Entwicklung von amerikanischem Jazz von 1850-1960 erzählt und gezeigt.
Sein Unterricht ist hoch professionell und für die Teilnehmer steht immer Unterhaltsamkeit und Spaß auf dem Programm.

Body Percussion


• es macht wirklich Spaß, den Körper wie ein Instument zu spielen… wir machen verschiedene Rhythmen mit allem, was uns die Natur mitgegeben hat: Hände, Füße, Stimme werden Klatschen, Klopfen, Schnipsen, Stampfen…


Stepptanz


(Inhalt wird an das Studentenniveau angepasst)
Stepptanz Videos auf Youtube

• Technik – Shuffles, Flaps, Wings, Pullbacks, Time Steps & Buck Dancing, Paddle & Roll, high-speed Steppen
• Routine und Kombinationen – Shim-Sham, Softshoe, Buck Dance, BS Chorus usw.
• Stepptanz Jazz Improvisation


Stepptanz Improvisation


Improvisation ist die tänzerische Art der spontanen Kommunikation: Austausch und Frage-Antwort stehen im Mittelpunkt... Poetry-Slam im Stepptanz. Voraussetzungen: Enthusiasmus; Interesse an Gedächtnistraining; Spaß, Musikkentnisse zu erweitern; Verfeinerung der Stepptanztechnik.
(Inhalt wird an das Studentenniveau angepasst)

Stuffe 1:
• Musik ist Zeit
• Musikbegleitung
• Jazz Liedformen

Stuffe 2:
• Improvisation durch Imitation
• Rhythmisches Improvisieren mit begrenztem Schrittmaterial
• Improvisation über längere Musikphrasen
• Der Einsatz von Pausen

Stuffe 3:
• Freie Improvisation
• Trading
• Call & Response

Amerikanischer 1950s Swing-Jitterbug

Swing-Jitterbug Video auf Youtube
• einfacher und spaßreicher Gesellschaftstanz aus den 1950er Jahren Amerikas… die einfachtste Form von Swing/Lindy Hop/ Jitterbug
• von Bill Haley (1954) bis The Beegees (1977) haben wir überall in der USA Jitterbug-Swing zu Rock-and-Roll Musik getanzt…
• ...und 1977 entstand aus einer Mischung von Swing-Jitterbug und Merengue: Disco!


Body Percussion mit Authentic Jazz / Big Apple


• eine Mischung aus Authentischem Jazz der 1930er Jahre und Body Percussion – ein Tanzstil, der aus dem Süden Americas kam… er wurde ursprünglich einfach “Black Dance” genannt und war der Vorfahr von Hip Hop……


Authentic Jazz / Big Apple / 1930s Jazz


• der Vorfahr von Jazz, das Originel in den 1930er Jahren, in Harlem entwickelt und getanzt… heute als Authentic Jazz bekannt


Praktische & Spaßreiche Musiktheorie für Tänzer


•wie lernt man, die Beats und denTakt zu zählen? Was ist eine Phrase, ein Vers, eine Strophe, Refrain? Wenn man tanzt oder Choreografie lernt, hilft es viel, die Musik analysieren und einordnen zu können, es hilft, die Choreografie besser zu lernen und zu verstehen und die Reihenfolge von den Steps einzuordnen. Und das ist genau, was wir in diesem Workshop lernen werden.
• Bob e Thomas hat einen Bachelor in Musiktheorie und Komposition in America erhalten und bei einigen Tanzausbildungsprogrammen in Deutschland unterrichtet er Musikanalyse und Tanzgeschichte


Lebenslauf: Tanzlehrer


• Ballettschule Iris Witte. Workshops in Stepptanz und Body Percussion für Erwachsene und Jugendliche. Bad Oeynhausen, 2014.
• TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG, Claudia Lorenz – Tanzgeschichte / Musikanalyse, Workshops in Authentischem Jazz und Stepptanz. Bielefeld. 2010-jetzt.
• Dance Center Bielefeld. Choreographie mit dem Schwerpunkt auf Lindy-Swing und traditionellem Amerikanischen Jazz. 2007-2010.
• Neumann Sport & Ballett – Workshops mit Jazz Stepptanz Improvisation, Body Percussion, Lindy-Swing, und traditionellem Amerikanischen Jazz. 2010-jetzt.
• Die Tanzerei. Workshops mit dem Schwerpunkt auf Lindy-Swing und traditionellem Amerikanischen Jazz. Fürth, Deutschland. 2004-2007.
• Dean College, Faculty/Dozent. Stepptanz Technik und Improvisation, Musical Theater, Amerikanische Tanzgeschichte. BA Tanzprogramm, USA. 2001-2008.
• Roger Williams University, Faculty/Dozent. Stepptanz Technik und Improvisation, traditioneller Amerikanischer Jazz. BA Tanzprogramm, USA. 1994-1999.
• Decidedly Jazz Danceworks – professional dance company, Choreographie mit dem Schwerpunkt auf traditionellem Amerikanischen Jazz. Calgary, Canada. 2005.
• Harvard University, jährlicher Gastredner: Amerikanische Tanzgeschichte 1850-1960. Cambridge, MA USA. 1992 & 1993.
• Kennedy Center Theater Festival. Workshop mit dem Schwerpunkt auf Physical Comedy in Theorie und Praxis. Providence, RI USA. 2004.
• Big Apple Circus. Workshop mit dem Schwerpunkt auf Physical Comedy in Theorie und Praxis, Ausbildung von Krankenhausclowns (for national leadersofhospitalclownunitsacrossthe USA). New York City, NY USA. 2005.
• Portsmouth Percussive Dance Festival: Lindy-Swing und traditionellerAmerikanischer Tanz. Portsmouth, NH. 2001-2007
• American College Dance Festival (ACDF New England): Lindy-Swing und traditionellerAmerikanischerJazztanz, 1998 & 2002.